Das spanische Diep in Heede

DAS SO GENANNTE SPANISCHE DIEP IN HEEDE Die Forschungsgruppe Naturwissenschaften und Archäologie hat die gesamte Region zwischen Leer – Ihrhove – Papenburg – Aschendorf und Heede naturwissenschaftlich und archäologisch untersucht. Nur über diese jahrzehntelange, naturwissenschaftliche Erfassung war der historische Werdegang jeder Teilregion und Einzelsiedlung in solchen Details zu erfassen, dass dadurch nach und nach ein…

Dr. Josef Klee als Papenburger in New York

ERSTE BEGEGNUNG MIT HERRN DR. JOSEF KLEE ALS PAPENBURGER IN NEW YORK Am Donnerstag, den 16.04.2019 kam es zum Treffen zwischen Herrn Dr. Josef Klee, der auf einen Deutschlandbesuch in Papenburg weilt und der Forschungsgruppe /Heimatverein Papenburg e. V. Herr Dr. Klee arbeitete 20 Jahre lang an führender Position im Sekretariat der UNO. Er diente…

Fernerkundung

DER EINSATZ DER SCAN-TECHNIK FÜR KULTUR UND ARCHÄOLOGIE IN DER REGION UM PAPENBURG, EIN ERFAHRUNGSBERICHT Team Forschungsgruppe / Heimatverein Papenburg e. V. Der vorliegende Beitrag, hier etwas ergänzt, wurde am 08.05.2019 als Vortrag im Katasteramt Papenburg gehalten. Wir widmen diesen Beitrag den Herren Ralf Kuncke, Alois Ipe (Katasteramt Meppen) und Hans-Gerd Walker und Hermann-Josef Schleinhege.…

Die Geschichte von Heede

GEOLOGISCHE UND HISTORISCHE UNTERSUCHUNGEN IN HEEDE / EMS 1. Historischer Hintergrund Die Forschungsgruppe Papenburg hat im Rahmen ihrer regionalen Forschungen das gesamte nördlichste Emsland untersucht. Dazu gehörte Heede. Die Brüder Coep und Werembold von Heede schlossen einen Erbvertrag und teilten ihr Eigentum in Heede (16.10.1467). Auf seinem Landanteil erbaute Coep von Heede ein neues Herrenhaus,…

Gulfhaus von 1776

TAUCHFAHRT IN DIE ZEIT VOR 1776: DAS VON GLANSCHE STEINHAUS IN MITLING-MARK Im Nordostteil von Mitling-Mark liegt heute ein großer, nun bereits 242 Jahre alter Gulfhof, um den sich in der Region viele Geschichten, Sagen und Vermutungen ranken. Dieser von vielen heute als der „von Glansche Hof“ bezeichnete Bau war Gegenstand langjähriger Untersuchungen der Forschungsgruppe,…

Altverlauf der Papenburger Dever

Von der Forschungsgruppe wurde der Altverlauf der heute nur noch zum Teil als Oberflächengewässer erkennbaren Dever anhand alter Landkarten ermittelt und in unterschiedliche Kartenwerke übertragen. Erscheinungsbilder der Papenburger Dever im November 2018: Verlauf der Dever um 1826 Verlauf der Dever um 1798 under construction

Die Eppingaburg in Völlen

Die heutige mündliche Überlieferung bezeichnet in Völlen eine Flur südöstlich des alten Dorfkerns auf dem Land des früheren Müllers Löning als Eppenfenne.  Dieser Platz wird nach der alten, heute noch bestehenden mündlichen Überlieferung einer Eppenburg zugeordnet, und als Eppen- oder Eppinga-Burg bezeichnet. Eine Geländebegehung am 10.01.2001 erbrachte den Nachweis eines etwa 190 m langen Dammes,…