Hören und Sehen

Die nachfolgenden Fotos vermitteln Ihnen einen Eindruck von den Forschungsarbeiten der letzten Jahre. Die gelben Markierungen dienen zur räumlichen Orientierung auf unserer interaktiven Karte.

Ein Klick auf die Bildecke öffnet eine Audiodatei, die Ihnen Informationen zu dem Bild vermittelt.

Viel Spaß!

BEREICH PAPENBURG

Erfahren Sie, was dieses Haus im Hook mit Napleon zu tun hat

strich

Heutiges Aussehen des alten Missionsweges nordwestlich von Aschendorf. Hören Sie, wer dort schon alles gegangen ist:

 strich

Am Hampoel in Papenburg ist ein zauberhafter Teil des alten Papenburgs erhalten gelieben. Dort findet man noch Reste des hier seit vielen Jahrhunderten dominierenden Erlen-Bruchwaldes. Hören Sie hier eine Sage zu dem alten Sumpfgebiet des Hampoels.

 

Neben Häusern mit bewegter Vergangenheit liegt dort auch der “Poeljans See”. An diesem See wohnte vor etwa 200 Jahren der Poeljan. Hören Sie hier eine mündlich überlieferte Geschichte aus seinem Leben.

Der See wurde um 1640 gegraben, um Sand für den Deichbau zu gewinnen. Der Poeljans See ist in der “Campschen Karte” von 1798/1802 eingezeichnet.

 

Ausschnitt aus einer Karte von 1677 mit dem Papenborger Diep das mit einer Fähre passiert werden konnte.

strich

Der Aulkenpott von Tunxdorf, diese mystisch anmutende Keramik, wurde 1964 beim Bau des Tunxdorfer Waldsees gefunden- Hören Sie hier die Geschichte von seiner Entdeckung.

strich

Im Aulkenreich in den Tunxdorfer Bergen – Die Aulken- gab es sie doch? Erfahren Sie etwas über die wissenschaftlichen Hintergründe dieser Fabelwesen.

strich

Die Forschungsgruppe unterhält fachliche Kontakte zu Studierenden der Archäologie und Naturwissenschaften. Hier arbeitet Frau Lisa Kruse aus Tunxdorf, mit uns bei der Sicherung mittelalterlicher Keramik.

strich

BEREICH OSTFRIESLAND

Dieses ist die Glocke der Neustädtischen reformierten Kirche von Gumbinnen im Glockenstuhl der Kirche von Großwolde. Hören Sie hier die spannende Geschichte ihrer Herkunft.

Dendrochronologische Untersuchungen im Dachstuhl der Kirche von Großwolde. Informieren Sie sich hier über diese Methode der der Altersbestimmung.

 

Die sehen Sie den Dachstuhl der Kirche zu Großwolde mit Jahrhunderte alten Hölzern

Mittelalterlicher Taufstein in der Kirche von Großwolde (13. Jh.). Hören Sie die reizvolle Beschreibung des Taufsteinreliefs:

strich

IMG_1675xLR

 strich

Bodenuntersuchung in Steenfelde, im Zusammenhang mit nötigen Renovierungsarbeiten des Hauses 2013 Totalumbau und Renovierung des Hauses “Börg,” Steenfelde, wurden von zahlreichen Bodeneingriffen begleitet, eine günstige Gelegenheit für bodenkundlich-naturwissenschaftliche Erkundungen in Bereichen, die anschließend durch bauliche Maßnahmen ohnehin verändert wurden. Hier ist Herr Dr. H. J. Albers bei einer solchen klein dimensionierten Bodenuntersuchung zu sehen. Durch eine Menge von exakt vermessenen Bohrungen konnte der Verlauf des spätmittelalterlichen Burggrabens um das Steinhaus in Steenfelde genau erfasst werden. Selbst die Lage des Burg-Wohnturms war zu erkunden, (nähere Darstellung im Buchprojekt “Mensch und Landschaft” geplant).

 strich

ÜBERREGIONAL

Die Forschungsgruppe Naturwissenschaften und Archäologie arbeitet innerhalb eines weit gespannten fachlichen Netzwerkes unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen. Sie forscht unter dem Dach des Archäologischen Arbeitskreises Niedersachsen (Archan, Dr. Hennig Haßmann, Hannover). Wir finden uns mit weiteren Arbeitsgruppen zum Gedankenaustausch, hier am 13.05.2017 auch zur Besichtigung der Großsteingräber in Visbeck (Megalith-Kultur, um 4.400 – um 3.300).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.